Gustav-Adolf-Werk Kurhessen-Waldeck e.V.

Gustav-Adolf-Werk Kurhessen-Waldeck e.V. – Aktuelles

v.l. Gerhold, Henning, Krause, Keller-Stenzel, Kany, Dilger, Rühl, Emde
Foto: medio.tv/ schauderna
14.11.2017

Mitgliederversammlung GAW Kurhessen-Waldeck

mit Blick auf Situation baltischer Kirchen

In diesem Jahr nahm die Mitgliederversammlung am 6. November im Haus der Kirche in Kassel die Situation der Evangelisch-Lutherischen Kirchen im Baltikum in den Blick. Dazu wurden zwei Referenten mit einem persönlichen Hintergrund zum Baltikum eingeladen: Pfarrerin Merike Schümers-Paas, Pfarrerin im Ehrenamt der Evangelischen Kirchengemeinde Spangenberg-Landefeld (Kirchenkreis Melsungen) und Bischof em. Elmar Rozitis aus Esslingen, bis 2015 Erzbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche Lettlands im Ausland (ELKLiA) und Befürworter der Frauenordination. Beide Referenten richteten beim Vortrag „Zwischen Tradition und Moderne – aktuelle Herausforderungen für die Evangelisch-Lutherischen Kirchen im Baltikum am Beispiel Estland und Lettland“ ihr Augenmerk besonders auf die Situation der Frauenordination. Fußend auf lutherischer Tradition nahmen beide Kirchen eine unterschiedliche Entwicklung. Frauenordination gibt es in der Estnisch Evangelisch-Lutherischen Kirche (EELK) seit 1967. Fünfzig Jahre Frauenordination, darauf blicke die EELK mit Stolz zurück und feiere gebührend dieses Jubiläum schon seit Jahresbeginn 2017, so Pfarrerin Schümers-Paas. Aus der Biografie der ersten ordinierten Pfarrerin Laine Villenthals, an deren deutscher Übersetzung sie maßgeblich mitgearbeitet hatte, zitierte Schümers-Paas einige Passagen und zeigte einen kürzlich wieder entdeckten Film aus dem Jahr 1967 mit der Amtseinführung Laine Villenthals als Pfarrerin in der Gemeinde Pindi. Laut Schümers-Paas gibt es heute in der EELK 214 Pfarrerinnen und Pfarrer, ein Drittel davon seien weibliche Ordinierte. Eine grundsätzliche Akzeptanz der Frauenordination sei gegeben. Lediglich im nordöstlichen Landesteil mit sehr hohem russischen Bevölkerungsanteil und deren orthodoxen Hintergrund zeige sich Skepsis gegenüber der Frauenordination.

In seinem Vortrag ging Bischof em. Elmar Rozitis zunächst auf den Beschluss der Synode der Evangelisch Lutherischen Kirche Lettlands (ELKL) ein. Die Synode beschloss im Juni 2016 eine Verfassungs änderung, wodurch die Frauenordination untersagt wurde. Daraufhin haben das GAW- Gesamtwerk und andere Partner in Deutschland die Zusammenarbeit mit der Kirchenleitung in Riga ausgesetzt. Im Unter-schied zur ELKL habe die Evangelisch Lutherische Kirche Lettlands im Ausland (ELKLiA), deren Bischof er lange war, an der Frauenordination festgehalten, so Bischof Rozitis. Vor der Mitglieder-versammlung in Kassel sagte er: „Wir sind froh, dass wir die Frauenordination haben. Wir sind stolz auf unsere Pfarrerinnen. Meine Nachfolgerin im Amt ist eine Erzbischöfin.“ Wie verzwickt und spannungs-geladen die Situation der Kirchen in Lettland ist, legte Bischof em. Rozitis in seinen Ausführungen dar. Für die Mitgliederversammlung war es ein Gewinn, durch Pfarrerin Merike Schümers-Paas und Bischof em. Elmar Rozitis einen Blick auf die Situation der lutherischen Kirchen in Estland und Lettland zu werfen. Mit herzlichen Dankesworten wurden die beiden Referenten von Pfarrerin Doris Krause und Pfarrer Thomas Dilger (Vorsitzende und Stellvertreter GAW Kurhessen-Waldeck) verabschiedet.

Nach dem thematischen Schwerpunkt befasste sich die Mitgliederversammlung mit den Regularien. Die Versammlung hörte die Berichte der Vorsitzenden Doris Krause, der Vorsitzenden der Frauenarbeit Inge Rühl, der Beauftragten für Öffentlichkeitsarbeit Ulrike Kany und des Schatzmeisters Thorsten Gerhold. Es wurde deutlich, wie vielfältig die Arbeit des kurhessischen GAW ist. Zu den Regularien zählte auch die Projektzeichnung für 2018. Gemäß dem Leitsatz des GAW, weltweit Gemeinden zu helfen, wurden der Mitgliederversammlung fünf ausgewählte Projekte vorgestellt. Eines der Projekte ist die Erweiterung des Kindergartens der Peetri-Schule in Tartu, Estland. Das GAW Kurhessen-Waldeck wird die Maßnahme mit 6000 Euro unterstützen. Nur unter der Maßgabe, dass auch weiterhin landeskirchliche Zuwendungen und Kollekten zu erwarten sind und Spenden eingehen, kann das GAW Kurhessen-Waldeck seinem Auftrag gemäß weltweit Projekte finanziell unterstützen.

Ulrike Kany
Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit im GAW Kurhessen-Waldeck

 

Weitere Informationen:
Den Bericht von der Mitgliederversammlung finden Sie auch auf der Homepage der Landeskirche: http://www.ekkw.de/aktuell

Laine Villenthal, Wir wollen keinen anderen Pfarrer! Die Geschichte der ersten ordinierten Pfarrerin in Estland. Laine Villenthal auf Facebook: https://www.facebook.com/LaineVillenthal/